Places

Hukuru Miskiiy und Munnaaru

Die 1658 erbaute Hukuru Miskiiy und das an die Moschee angrenzende Minarett aus dem Jahr 1675 sind heute die ältesten Bauwerke in Malé. Die Hukuru Miskiiy ist nicht nur seit vielen Jahrhunder...

Die 1658 erbaute Hukuru Miskiiy und das an die Moschee angrenzende Minarett aus dem Jahr 1675 sind heute die ältesten Bauwerke in Malé. Die Hukuru Miskiiy ist nicht nur seit vielen Jahrhunderten das wichtigste Gotteshaus, sondern auch von großer kulturhistorischer Bedeutung für die Malediven und zeugt von den Fähigkeiten der maledivischen Handwerker jener Zeit.
Die Moschee ist aus ineinander greifenden Korallenblöcken gebaut, die mit aufwändigen Korallenschnitzereien verziert sind. Das Dach wird von geschliffenen Korallensäulen gestützt und die gewölbte, verzierte Decke wurde von Tischlermeistern angefertigt. In den Innenräumen finden sich Meisterwerke der traditionellen maledivischen Holzschnitzerei und Lackarbeiten.
Auf dem Areal neben der Moschee befindet sich ein Friedhof aus dem 17. Jahrhundert mit kunstvoll geschnitzten Grabsteinen und Grabmälern. Die Grabsteine mit abgerundeten Kuppen markieren die Gräber der Frauen, die mit den spitzen Kuppen die der Männer. Vergoldete Inschriften auf den Grabsteinen weisen auf königliche Gräber hin.
Hukuru Miskiiy wurde 2008 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt, weil sie eine einzigartige Architektur und eine unvergleichliche historische Tradition aufweist und die Nut-Feder-Technik der Steinstruktur eine hochentwickelte Bautechnik zur Zeit der Errichtung demonstriert. In der Beurteilung der UNESCO heißt es: „Die Architektur, die Konstruktion und die Handwerkskunst der Moschee und ihrer anderen Strukturen verkörpern die kreative Exzellenz und Leistung des maledivischen Volkes“.
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/66/Friday_mosque_minaret_Male1981.jpg
Add to Trip